Gesellschaftskritik

Ein Traum Foto: Perez/reuters

Frauen sind auch nur Schweine

WAS SAGT UNS DAS? Eine ­Studie hat ergeben, dass Frauen von Sixpacks träumen. Nur ­haben die Fantasien wenig mit dem eigenen Partner zu tun

Eine Umfrage von Victoria Milan hat sich mit den Sexfantasien von Frauen befasst und entdeckt, dass sie genau so oberflächlich und sexistisch sind wie Männer. Die „repräsentative“ Studie fragte knapp 6.000 Frauen in 22 Ländern, wer der heißeste Fußballspieler sei. Ergebnis: Cristiano Ronaldo ist mit 26 Prozent der Favorit. Auf Platz zwei steht Zlatan Ibrahimovic, dicht gefolgt von Fernando Torres. Und auf die Frage, was diese Männer im Gegensatz zum eigenen Partner bieten würden, antworteten die Damen der Schöpfung: gutes Aussehen, Konkurrenzfähigkeit und die offensichtliche Lust auf Abenteuer. Wenn man sich die Männer genauer ansieht, haben sie doch alle – mal abgesehen von ihrem Beruf – eine weitere Gemeinsamkeit: ein Sixpack. Und wie kann es anders sein, das hat auch ein Drittel der befragten Frauen gestanden, als dass sie auf muskulöse Waschbrettbäuche stehen. Der Geschäftsführer von Victoria Milan geht noch einen Schritt weiter und sagt, die Umfrage hätte gezeigt, dass 83 Prozent der befragten Frauen von heißen Fußballern fantasiert. Deutschland hat mit 1,38 Geburten pro Frau die ­niedrigste Geburtenrate der Welt. Da es sich bei dem Ganzen nur um Sex­fantasien handelt und wir finden, Appetit kann man sich draußen holen, gegessen wird zu Hause, appellieren wir an die Deutsche Fernsehlandschaft und fordern mehr freie Oberkörper. Vor allem aktuell, weil doch die Bundesliga läuft. So werden mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Partner verbringen mehr Zeit miteinander und die Kinderproduktion kann so vielleicht endlich angekurbelt werden. yag