Die Woche: Wie geht es uns, Herr Küppersbusch?

Gut war: Auch Sozialhilfeempfänger können jetzt bessere Gesetze bekommen, wenn sie spenden. Schlecht, dass die Lufthansa in Berlin keine Autos abwrackt, die aber trotzdem brennen.

taz: Herr Küppersbusch, was war schlecht in der vergangenen Woche?

Friedrich Küppersbusch ist Fernsehproduzent und wird von der taz jede Woche zum Zustand der Welt befragt.

Friedrich Küppersbusch: Die paar Gesetze, die die Regierung überhaupt hinbekommen hat, waren auch noch gekauft.

Was wird besser in dieser?

Neben Hotelgründungen ("Urlaub im Hartz") können Sozialhilfeempfänger jetzt auch bis zu 100.000€ pro Jahr an die FDP spenden, um bessere Gesetze zu bekommen.

Der Linken-Vorsitzende Oskar Lafontaine wird nicht mehr für den Vorsitz kandidieren und zudem sein Bundestagsmandat abgeben, gab er nun bekannt. Wer sollte sein Nachfolger werden?

Jemand, der für die Fraktionsgemeinschaft mit der SPD kein Hindernis ist.

Am Donnerstag findet in London die internationale Afghanistan-Konferenz statt. Die Bundesregierung steht unter Druck, mehr Soldaten auszusenden und Geld zu investieren. Sollte sie?

Deutschland hat diese Konferenz gefordert, also sollte es einen substanziellen Vorschlag geben, der dem Wunsch nach Ende des Krieges politisch Bahn bricht. Hier bemisst sich die Güte der neuen Bundesregierung.

Leute gibts, die sehen in der vom Militär dominierten US-Hilfe für Haiti eine Art verdeckte Kolonialisierung. Ist da was dran?

Manche sagen, die Überschwemmung von New Orleans nach dem Hurrikan "Katrina" 2005 habe die damalige US-Regierung deutlich weniger interessiert.

Barack Obama verschärft die Handelsregeln für Großbanken. Sollten wir hier da nicht auch langsam …?

Klar, gerne, aber werden Steinmeier, Wowereit, Gabriel und die anderen Obama die Kanzlerkandidatur gewähren?

Hersteller EADS will von den Abnehmerstaaten mehr Geld für den Militärtransporter A400M. Erpressung?

Frankreich und Spanien finden es nicht so schlimm. Wobei das Flugzeug völlig überraschend gebaut wird in Frankreich und Spanien. Andere europäische Länder, die 2003 für 20 Mrd./Einheit bestellt haben, finden es nicht so lustig, jetzt 30 Mrd. zahlen zu müssen. Was letztlich bedeutet, etwa die Türkei und Belgien zahlen das Missmanagement des Airbus-Konzerns. Ist bei Airbus wirklich jede Art von Rauchen an Bord verboten ? Auch so … Kräuter? Vielleicht sind sie im Obama-Fieber und glauben: 180 bestellte Kriegsflugzeuge doch nicht bauen gibt inzwischen auch schon n Nobelpreis.

Die Lufthansa hat Erwartungen gedämpft, der Großflughafen Berlin-Brandenburg könnte künftig richtig wichtig werden. Wozu dann das Ganze?

Lufthansa hat Frankfurt und München zum Zentrum, "Drehkreuz" seiner auch weltweiten Flüge gemacht. In Berlin sind sie nur Nr. 2 hinter Kernair Berlin. Da wären sie in der Tat intellektuell notgelandet, wenn sie den Schauplatz aufwerteten, damit die Konkurrenz besser verdient. Daneben wollte Käptn Mayrhuber n bisschen gegen Nachtflugverbote stänkern, und sicher gehts bei Koch und Seehofer flexibler als mit den notorisch linken Flügeln vom Berliner Senat.

In Berlin werden immer wieder Autos angezündet, aus angeblich "politischen Gründen". Warum eigentlich nur in Berlin ?

O.k., da verdächtige ich jetzt trotz allem nicht die Lufthansa ("Auto brennt? Fliegen ist schöner! Miles statt Mohr!"). Ich kenne kein jammervolleres Bild als die Punker, die diese Drecksgesellschaft so fundamental ablehnen, dass sie am Brandt-Haus jedem hergerollten Daimler für Münzgeld die Scheibe zu wischen drohen. Lets call it Abfuckprämie. Das ist ungefähr so sinnfrei wie das kommentarlose Abfackeln von vermutlich irgendwie Böse-böse-Autos. Wobei niemand ohne Not so viel Autos kaputtgemacht hat wie die Bundesregierung per Abwrackprämie.

Das Ruhrgebiet ist "Kulturhauptstadt Europas". Und haben Sie schon Grönemeyers entsprechende Hymne gehört?

Dieses Kulturgedröhne widerspricht dem Prinzip der radikalen Geheimhaltung, mit dem wir die Vorzüge des Ruhrgebietes intern behandeln. Also alles, was da zum Vorschein kommen wird, hat definitiv mit der hiesigen Kultur nix zu tun. Die ist nämlich sub und erlischt im Augenblick ihrer Publikation. - Den hymnischen Grönemeyer, ob bei der WM 06 oder jetzt zu den Irgendwelche-Zugereisten-stecken-sich-noch-paar-Subventionen-auf-den-Kohlenpott-ein-Festspielen: nicht so meins. Immerhin besser, als wenn der andere Gröni aus festlichem Anlass in der Fußgängerzone ein paar Passanten operiert.

Und was machen die Borussen?

Nach dem Kampf um den viertschönsten Tabellenplatz der Liga gegen den HSV sang die Südtribüne vom allerschönsten. Und da wir ja mehr so Kumpeltypen sind allesamt, machen wir nicht nur den Gegnern die Lampe aus (13 Spiele ungeschlagen), sondern sicherheitshalber auch uns selbst. Vom Stadion prangte Samstag nach dem Spiel nur noch "IGALDUAPARK", den Rest Leuchtbuchstaben hatte offenbar die Freude weggerissen. Ab Platz 1 heißt es wieder Westfalen-, und das ist gut so.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de