die wahrheit: Imelda Marcos hat keinen Schuhtick

Hass auf Leder an den Mauken

HAMBURG afp/taz| Wer hätte das gedacht? Die für ihre riesige Schuhsammlung berühmte frühere First Lady der Philippinen, Imelda Marcos, hat nach eigener Aussage keinen Schuhtick. "Eigentlich hasse ich all diese Lederschuhe", behauptete die 80-Jährige, die bei den philippinischen Wahlen im Mai für den Kongress kandidiert, gegenüber dem Spiegel. "Leder ist nämlich schrecklich für meine Füße." Zur Schuhkollektion sei sie eher durch Zufall gekommen. "Ich habe sie eben gesammelt wie andere Leute Briefmarken." Als der damalige Präsident Ferdinand Marcos und seine Frau Imelda 1986 aus ihrem Palast in Manila vertrieben wurden, fanden die Revolutionäre 3.000 Paar Damenschuhe. Die Sammelwut hat Imelda Marcos bis heute: "Mittlerweile besitze ich sogar mehr als 3.000 Paar". Na, dann wäre das endlich geklärt! Hauptsache, es ist kein Schuhtick …

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de