Schießerei am Frankfurter Flughafen: Zwei Tote und zwei Verletzte

Am Frankfurter Flughafen sind zwei Menschen erschossen worden, zwei weitere wurden schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter aus dem Kosovo wurde festgenommen.

Ort der Tat: Frankfurter Flughafen Bild: dapd

FRANKFURT dpa | Schüsse und Tote am Frankfurter Flughafen: Ein Mann aus dem Kosovo hat am Mittwoch einen Bus mit US-Soldaten angegriffen und zwei Männer getötet. Mindestens ein weiterer Insasse des US-Militärbusses wurde schwer verletzt, hieß es. Wahrscheinlich sei dieser Verletzte ebenfalls ein US-Soldat, hieß es. Die Polizei sagte, sie habe den 21 Jahre alten mutmaßlichen Täter festgenommen.

Ein politisch motivierter Terroranschlag wurde zunächst nicht ausgeschlossen. Dazu sei es zu früh, sagte ein Polizeisprecher. Der genaue Tathergang war der Polizei in den Stunden nach der Bluttat noch unklar. "Es scheint alles im Bus passiert zu sein", sagte Polizeisprecher Jürgen Linker der Nachrichtenagentur dpa.

Nach ersten Angaben soll neben einem Soldaten auch der Busfahrer ums Leben gekommen sein. Die Schüsse fielen gegen 15.20 Uhr auf einer Busspur im öffentlichen Teil des Flughafen-Terminals 2. Der Täter habe wahrscheinlich auch ein Messer bei sich gehabt. Die Zahl der Businsassen war ebenso unklar wie die Tatwaffe.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de