die wahrheit: Britische Wissenschaftler

Männer klüger, aber auch dümmer als Frauen

Nein, diese britischen Wissenschaftler - was würden wir bloß ohne sie tun, wenn wir mal ausnahmsweise keine amerikanischen Wissenschaftler zur Hand haben. Aber auf die Briten ist Verlass. Nach einer neuen britischen Studie sind Männer meist intelligenter, oft aber auch dümmer als Frauen. Psychologen der Universität Edinburgh kamen in einer am Montag veröffentlichten Studie zu der Erkenntnis, dass es unter den intelligentesten 2 Prozent der Bevölkerung doppelt so viele Männer wie Frauen gibt. Zugleich aber stellten die Wissenschaftler bei Tests mit mehr als 2.500 Brüdern und Schwestern fest, dass auch bei den 2 Prozent mit der geringsten Intelligenz Männer in doppelter Stärke vertreten sind. Warum Männer auch im untersten Intelligenzbereich stärker vertreten sind als Frauen, können die Forscher nicht erklären. Allerdings ist auffällig, dass es sich um ein reines Männerteam von Psychologen handelte. Wer jetzt die Schlussfolgerung zieht, dass Männer die klügeren und zugleich die dümmeren Wissenschaftler sind, könnte sich nach der neuen Studie bestätigt sehen.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de