die wahrheit: Magischer Rhabarber

Neues von der Mentalisten-Schrippe: Oma im Jenseits

BERLIN taz In der vergangenen Woche berichteten wir an dieser Stelle von unserer Mentalisten-Schrippe: Uri Geller hatte zehntausende Zuschauer via Bildschirm zu Nichtrauchern gemacht, nur bei uns war etwas schiefgelaufen. Wir hatten uns ein Wurstbrötchen beim Bäcker gekauft, doch sobald wir hineinbeißen wollten, begann es zu sprechen. Die Mentalisten-Schrippe hat nämlich einen direkten Draht ins Jenseits und berichtet uns in einer geheimnisvollen Sprache von unserer leider längst verschiedenen Lieblingsoma. Gestern nun war es wieder so weit: "Azrael caraxtor domini asgapo", sagte die Mentalisten-Schrippe, und wir sind uns noch nicht ganz einig bei der Interpretation dieser mysteriösen Worte: Will Oma wirklich, dass wir mehr Rhabarberkompott essen? Wir werden warten müssen, bis die Mentalisten-Schrippe erneut spricht und sich erklärt.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de