die wahrheit: Wilde Wikinger

Alles andere als prüde. Diese Christen verleiden wirklich jedem den Spaß - selbst den Wikingern...

Nordmänner. Bild: reuters

...Nach neuen Erkenntnissen von Archäologen hatten die Wikinger einen viel bunteren und die Wikingerinnen einen gewagteren Kleidungsstil als bisher angenommen. Die männlichen Wikinger seien ausgesprochen "großtuerisch" und die Frauen "viel provokanter als bisher angenommen" gekleidet gewesen, berichtete die schwedische Forscherin Annika Larsson von der Universität Uppsala am Mittwoch. Sie seien "alles andere als uniformiert", sondern eher "orientalisch bunt" herumgelaufen. Die Frauen hätten zwei runde Halter auf ihren Brüsten getragen, um diese optisch herauszuheben. Bisher hatte die Wissenschaft diese an Trägern hängenden Schalen lediglich unter praktischen Gesichtspunkten interpretiert. "Das war wohl einfach ein bisschen prüde gedacht", meinte Larsson. Als das Christentum dann nach Norden vordrang, sei es mit den hübschen Haltern und mit "orientalischen Elementen" der Wikinger-Mode wie glitzernden Spiegelteilchen, wehenden Seidenschals und bunten Farben vorbei gewesen.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de