die wahrheit: Stern auf Koks

Kurioser Miniangeber wiegt mehr als die Sonne.

BONN ots/taz Ein internationales Astronomenteam unter Beteiligung der Universität Bonn hat einen kuriosen Himmelskörper entdeckt. Es handelt sich um einen sogenannten Pulsar - das ist ein Stern, der um die eigene Achse rotiert und dabei wie ein Leuchtturm einen Strahl aus Radiowellen aussendet. Ungewöhnlich hoch ist die Geschwindigkeit, mit der er rotiert. Fast 500-mal pro Sekunde. Und dabei ist er außergewöhnlich ausgelassen: Er kichert die ganze Zeit und gibt mit seiner Strahlkraft an wie zehn nackte Neger! Der neu entdeckte Pulsar misst gerade einmal 10 Kilometer im Durchmesser, wiegt aber 1,74-mal so viel wie unsere Sonne. Astronomen der Erde fordern nun, dem Weltall endgültig das Koks zu entziehen, denn bei 500 Umdrehungen pro Sekunde kann man keinem Stern mehr durch ein Fernrohr zusehen, ohne dass es einem schwindlig und übel wird.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de