die wahrheit: Spanische Wissenschaftler

Heizen mit Hefe.

Mit Hilfe von Hefe heizen. Bild: ap

Verdammt! Wir Menschen sind schon ziemliche Pfeifen vor dem Herrn! Und so elend fantasielos. Also frieren wir uns in diesem bitterkalten Winter sonst was ab, anstatt nur eine Sekunde nachzudenken. Dabei ist es ganz einfach, man könnte es so wunderbar warm haben. Aber da muss erst eine Pflanze mit dem zugegebenermaßen etwas obskuren Namen "Stinkender Nieswurz" kommen, um uns angeblicher Krone der Schöpfung zu zeigen, wie es geht.

"Die frostharte Pflanze Stinkender Nieswurz kann mit Hilfe von Hefe heizen", meldete die Nachrichtenagentur dpa gestern. Spanische Wissenschaftler von der Biologischen Station Doñana in Sevilla haben herausgefunden, dass das giftige und unangenehm riechende Staudengewächs Frost übersteht, indem die pflanzeneigene Hefe Zucker aus ihrem Nektar verarbeitet, wodurch Wärme entsteht.

Was für eine clevere Heizmethode. Dass wir darauf nicht selbst gekommen sind, ist aber auch zu dumm. Jetzt nur schnell in die nächste Schankwirtschaft und eilig ein Hefeweizen bestellen, damit es uns wohlig warm wird. Ein Prosit auf den klugen Stinkenden Nieswurz.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de