• 26.6.2019

Was fehlt …

… Schildkröten-Aktivismus

Weil sie den Verkehr auf einer Landstraße mit ihrer langsamen Fortbewegung behindert hatte, ist eine riesige Schildkröte in Florida vom Deputy „verwarnt und festgesetzt“ worden. Die unter Naturschutz stehende Gopher-Schildkröte sei zuvor mehrfach aufgefordert worden, die Straße im County St. John zu verlassen, berichtete der Sender CNN am späten Sonntagabend unter Berufung auf eine Mitteilung des Sheriff-Büros. Das Tier sei schließlich „nach einer Verwarnung“ und einem Selfie mit dem Deputy in die Freiheit entlassen worden. Bisher unklar ist: War das wirklich eine Schildkröte, die sich verirrt hat – oder war sie vielleicht als Umweltaktivistin der Organisation Extinction Rebellion unterwegs? Dass bedrohte Tierarten für eine neue Klimapolitik protestieren, wäre zumindest der nächste logische Schritt im Kampf ums Überleben. (dpa/taz)