Tote und Verletzte in Lörrach: Schießerei in einem Krankenhaus

Bei einem Amoklauf in einem Krankenhaus in Lörrach sind am Sonntag mehrere Menschen getötet und verletzt worden. Beim Täter handelt es sich offenbar um eine Frau.

Feuerwehrleute löschen am Sonntag Teile eines Gebäudes des Elisabethen-Krankenhauses in Lörrach. Bild: dpa

LÖRRACH dpa/dapd | In einem Krankenhaus in Lörrach in Baden-Württemberg hat es am Sonntag eine Schießerei mit Toten und Verletzten gegeben. Das bestätigte die Polizei am Sonntag.

Nach Angaben des Landeskriminalamtes Stuttgart hat eine Frau um sich geschossen. Wer diese war, und ob es sich um eine Patientin handelte, ist völlig unklar. Im Krankenhaus habe es einen Toten und zwei Schwerverletzte gegeben, darunter sei ein Polizist, der ins Knie getroffen wurde. Die Täterin sei tot, hieß es.

In der Nähe der Klinik habe es einen Wohnungsbrand mit weiteren zwei Toten gegeben. Inwieweit beide Vorfälle miteinander zu tun haben, werde noch geprüft. Zwischenzeitlich seien Spezialkräfte angefordert worden. Die Anforderung sei aber wieder zurückgezogen worden.

Die Tat habe sich gegen 18:30 Uhr ereignet, hieß es. Der Bereich um das Elisabethen-Krankenhaus im Zentrum der Stadt sei derzeit komplett abgeriegelt. Versorgungszelte würden aufgebaut, die Polizei sei mit einem Großaufgebot vor Ort.

Das katholische Krankenhaus in Lörrach verfügt unter anderem über ein Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, ein Zentrum für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie ein Säuglingszentrum mit Kinder-Intensivstation. Außerdem gibt es dort seit März ein Zentrum für Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de