Linksfraktion wählt neue Führungsriege

Wagenknecht vertritt Gysi

Die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht ist mit 61,8 Prozent zur stellvertretenden Vorsitzenden der Bundestagsfraktion gewählt worden. Für Gregor Gysi stimmten 81,3 Prozent.

Aufstieg in die Führungsriege – allerdings nur mit 61,8 Prozent: Sahra Wagenknecht. Bild: dapd

BERLIN dpa | Die Linksfraktion im Bundestag hat ihrem Vorsitzenden Gregor Gysi bei der Wiederwahl für weitere zwei Jahre einen Denkzettel erteilt. Für den 63-Jährigen stimmten am Dienstag nur 81,3 Prozent der 75 anwesenden Abgeordneten und damit deutlich weniger als bei der Wahl 2009.

Auch die Parteilinke Sahra Wagenknecht erhielt bei ihrem Aufstieg in die Führungsriege einen Dämpfer: Mit 61,8 Prozent wurde sie zur ersten Stellvertreterin Gysis gewählt.

Die frauenpolitische Sprecherin Cornelia Möhring wurde sogar mit nur knapp über 50 Prozent zur weiteren ersten Stellvertreterin gewählt. Gysi hatte zuvor verhindert, dass ihm Wagenknecht als Co-Vorsitzende zur Seite gestellt wird.

Gegen ihn als alleinigen Chef stimmten zehn Abgeordnete, es gab vier Enthaltungen. Bei der letzten Wahl 2009 hatte Gysi noch 94,7 Prozent der Stimmen erhalten.

Zweite Stellvertreter sollen die beiden bisherigen Vizefraktionschefs Dietmar Bartsch und Ulrich Maurer werden.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben