Kolumne Gerüchte: Ein fein getuntes "Hallo"

Wie kann ich der Kassierein bei Rewe "auch Ihnen noch einen schönen Tag" wünschen? Es ist 10 Uhr am Morgen, die Sonne scheint zwar, aber nicht im Supermarkt.

Früher, da war es einfacher. Damals passierte es nur in besseren Hotels, dass Angestellte an der Rezeption einen so begrüßten, als hätten sie sich die ganze Woche auf den neuen Gast gefreut. Eine ehrliche Heuchelei.

Das Gegenstück dazu gab es im real existierenden DDR-Sozialismus. Nehmen wir zum Beispiel die Gastronomie, wo allmächtige Herrscher in Kellnerverkleidung dem eintreffenden Hungrigen im halbleeren Gastraum erklärten, es sei alles reserviert und man könne leider nur noch am zugerauchten Ecktisch "platziert" werden. Das war Sadismus pur.

Heute sind die Gefühlslagen in der Dienstleistung komplizierter. Ich spüre mein schlechtes Gewissen immer an meinem freien Mittwoch, schon am Morgen. Wenn ich mich um 10 Uhr im Rewe-Supermarkt mit meinem prall gefüllten Einkaufswagen der Kasse nähere. Die Kassiererin haucht mir ein fein getuntes "Hallo" entgegen, wahrscheinlich haben sie den persönlichen Sound in irgendwelchen Schulungen üben müssen.

Im Einkaufswagen liegen Milchtüten, Nudelpackungen und Joghurtbecher. Das Obst in den durchsichtigen Beuteln muss die Kassiererin von Hand abwiegen. In der Brötchentüte mischen sich Schrippen, Vollkornbrötchen und Brezeln. Die muss sie einzeln eintippen. Eine Kassenfrau im Supermarkt soll 55 Kunden pro Stunde schaffen. Zum Abschied wünscht mir die Dame "einen schönen Tag noch". Mein Unbehagen wächst.

Denn, was soll ich antworten? Ein schlichtes "Danke" klingt, als sei ich zu keinem Gegenwunsch fähig. Wie wäre es stattdessen mit einem munteren "Ihnen auch noch einen schönen Tag", das eigentlich die Höflichkeit gebietet?

Doch die Kassenfrau hat an diesem Tag noch einige hundert KundInnen vor sich, einige tausend Artikel, die über den Scanner gezogen werden müssen, geplatzte Joghurtbecher, komplizierte Brötchenmischungen, Kunden, deren Kreditkarte nicht funktioniert, und bei all dem muss sie auch noch einige hundert "Hallos" an die Freizeitlinge absondern. Wie kann ich der Lady bei diesen Aussichten "auch Ihnen noch einen schönen Tag" wünschen? Es ist 10 Uhr am Morgen, die Sonne scheint zwar, aber nicht im Supermarkt.

Arbeiten ist nichts Schlimmes

"Natürlich kannst du einen schönen Tag wünschen", sagt mein alter Bekannter F., "die Frau kann auch an der Kasse einen guten Tag haben. Arbeiten ist nichts Schlimmes."

F., Akademiker, ist Unternehmer mit drei Angestellten, von denen er erwartet, dass sie ihren Job toll finden. Wobei F. den besser bezahlten und spannenderen Job hat als seine Angestellten und als die Kassiererin. F. gehört zu den Leuten, die nach einer Untersuchung des IAQ-Instituts in Duisburg-Essen sehr zufrieden sind mit ihrer Arbeit. Leute mit niedriger qualifizierten Jobs sind es seltener und dann kriegen sie auch noch weniger Geld. Ich könnte der Kassendame natürlich wünschen: "Und Ihnen stabile Sehnenscheiden, starke Bandscheiben und nur freundliche Kunden". So was wage ich nicht.

Jetzt habe ich eine Idee für kommenden Mittwoch. Ich kaufe spät ein. Sehr spät. "Einen schönen Abend noch", wird die Kassenlady mir wünschen. "Ihnen auch einen schönen Feierabend", werde ich fröhlich antworten. Es wird 21.50 Uhr sein. Alles wird passen. Die Uhrzeit, der Spruch. Ein gutes Gefühl. Die Brötchen lasse ich zu so später Stunde einfach weg.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Redakteurin für Sozialpolitik und Gesellschaft im Inlandsressort der taz. Schwerpunkte: Arbeit, Psychologie, Alter, Flüchtlinge. Bücher: "Schattwald", Roman (Piper, August 2016). "Können Falten Freunde sein?" (Goldmann 2015, Taschenbuch).

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben