Hoffnung für "Baader Meinhof Komplex": RAF-Film für Oscar nominiert

Brad Pitts "Seltsamer Fall des Benjamin Button" geht als Favorit in die Oscar-Verleihung 2009. Der deutsche "Baader Meinhof Komplex" tritt gegen den israelischen Film "Waltz with Bashir" an.

Hollywood-Gold für deutsches Terroristen-Epos? Bleibtreu und Wokalek als Baader und Ensslin. Bild: dpa

LOS ANGELES/BEVERLY HILLS dpa/afp Und wieder darf sich ein Film über die neuere deutsche Geschichte Hoffnung auf einen Oscar machen: Der Film "Der Baader Meinhof Komplex von Regisseur Uli Edel wurde in Beverly Hills für den bekanntesten Filmpreis der Welt nominiert. In der Kategorie "bester fremdsprachiger Film" tritt er bei der Preisverleihung am 22.Februar gegen den hochgelobten israelischen Animationsfilm "Waltz with Bashir" an, ebenso wie gegen Produktionen aus Österreich, Frankreich und Japan.

Mit Nominierungen in insgesamt 13 Kategorien geht der Film "Der seltsame Fall des Benjamin Button" als Favorit ins Rennen um die goldenen Trophäen - dicht gefolgt vom in Großbritannien produzierten Inden-Drama "Slumdog Millionaire" mit Hoffnung auf zehn Oscars. Beide Filme sind in der Königskategorie des besten Films nominiert - neben dem Film "Milk", der den Lebensweg eines schwulen Politikers in San Francisco nachzeichnet, dem Politdrama "Frost/Nixon" und dem Streifen "Der Vorleser", einer Verfilmung des deutschen Bestsellerromans.

Bei den Nominierungen für die Schauspielpreise dominieren die Superstars: In der Kategorie "beste Schauspielerin" konkurrieren Kate Winslet, Meryl Streep, Angelina Jolie, Anne Hathaway und Melissa Leo. Als "bester Schauspieler" nominiert sind Brad Pitt, Mickey Rourke, Sean Penn, Frank Langella und Richard Jenkins.

Auch der vor genau einem Jahr überraschend gestorbene Schauspieler Heath Ledger dürfte posthum geehrt werden. Hollywood-Experten rechnen damit, dass der Australier für seine Rolle in dem jüngsten Batman- Streifen "The Dark Knight" einen Oscar bekommt.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de