Hacker kapern Twitter-Account von AP: Angriff der Syrischen Elektro-Armee

Hacker haben am Dienstag den Twitter-Account der Nachrichtenagentur AP geknackt und eine Falschmeldung lanciert. Gemeldet wurden Explosionen am Weißen Haus.

Die Nachrichtenagentur ap sperrte umgehend die meisten ihrer Twitter-Accounts. Tabelle: twitter.com/AP

NEW YORK ap | Hacker haben am Dienstag über das Twitter-Konto der Nachrichtagentur AP eine Falschmeldung verbreitet und damit an der New Yorker Börse für einen kurzfristigen Kursrückgang gesorgt. Zu dem Vorgang bekannte sich eine Syrische Elektronische Armee. Dies konnte nicht von unabhängiger Seite bestätigt werden.

Die Gruppe hat sich bereits zu mehreren Web-Attacken auf Medien bekannt, die sie als Sympathisanten der syrischen Rebellen sieht. Frühere Ziele waren die Twitter-Feeds des arabischen Fernsehsenders Al Jazeera English und die BBC. Die gefälschte Nachricht über zwei angebliche Explosionen am Weißen Haus in Washington und eine Verletzung von Präsident Barack Obama ließ in New York das Börsenbarometer Dow Jones kurzzeitig um 143 Punkte zurückgehen.

Der Sprecher des Weißen Hauses, Jay Carney, sagte auf einer Pressekonferenz, Obama sei wohlauf. „Ich war gerade bei ihm“, fügte er hinzu. //twitter.com/account/suspended:AP sperrte nach der Attacke ihre Twitter-Konten, teilte Sprecher Paul Colford mit. Zusammen mit Twitter-Vertretern seien Ermittlungen aufgenommen worden.

Die im Jahr 1846 gegründete Associated Press ist eine weltumspannende Nachrichtenagentur. An jedem Tag erreichen AP-Nachrichten mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de