Die Wahrheit

Nächster Weltuntergang

Spätestens im Jahr 2017 wird uns das Kernforschungszentrum Cern mit seinem verstärkten Teilchenbeschleuniger die Apokalypse bescheren.

Bei der Teilchenbeschleunigung könnte ein schwarzes Loch entstehen. Bild: Cern

Eine unscheinbare Pressemitteilung aus Crawley in Großbritannien versetzt derzeit Verschwörungstheoretiker aus aller Welt in helle Aufregung. Schon immer verdächtigten führende Konspiratoren das Europäische Kernforschungszentrum Cern bei Genf, mit Hilfe seines Teilchenbeschleunigers ein schwarzes Loch oder einen Riss in der Zeit zu produzieren und so den Weltuntergang herbeizuführen.

Und jetzt das: Das britische Unternehmen für Vakuumprodukte Edwards Group Limited gab am Dienstag bekannt, dass es „35 neue trockenlaufende Scroll-Pumpen des Typs XDS an Cern“ liefern wird. „Durch die Komplettverbindung zur LHC-Injektorkette, die für das Jahr 2017 geplant ist, wird die Intensität des LHC-Strahls verdoppelt.“

Um Himmels willen! Sie wollen die Intensität des LHC-Strahls verdoppeln! „Es handelt sich dabei um den ersten Schritt zur Steigerung der Luminosität des Large Hadron Collider.“

Sie wollen die Luminosität des Riesenteilchenbeschleunigers steigern! Kann nicht endlich irgendeine Macht eingreifen und das Schlimmste verhindern? Sonst geht die Welt im Jahr 2017 tatsächlich unter.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben