Die Wahrheit: „Von Rio bis zum Orinoco ...“

Wie in jedem Jahr startet die Wahrheit auch 2013 wieder ihren legendären Unterbring-Wettbewerb. Vergeben wird der Jieper-Preis: die „große Ente“.

Im Wahrheitklub. Bild: Burghard Mannhöfer

Aufgemerkt, liebe Journalisten, Redakteure und Publizisten! Es ist endlich wieder so weit: Die Wahrheit startet ihren traditionellen Unterbringwettbewerb.

Dabei muss ein Nonsenssatz in einem publizistischem Medium untergebracht werden – zum Beispiel in einem Zeitungsartikel oder einer Radiosendung oder einem Fernsehstück oder einem Internetbeitrag.

Da in diesem Jahr Brasilien das Gastland der Frankfurter Buchmesse ist, lautet der Satz diesmal: „Von Rio bis zum Orinoco tanzt den Samba jede Gamba.“ Also, werte Kollegen, dann bringen Sie mal bis Anfang Oktober 2013 den Samba-Satz unter – und senden Sie uns einen Beleg an Die Wahrheit.

Als Jieper-Preis winkt dem Unterbring-Sieger wie immer eine Flasche Gran Duque d’Alba. Die „große Ente“ wird am Samstag, dem 12. Oktober 2013, beim Wahrheitklub-Treffen auf der Frankfurter Buchmesse am taz-Stand feierlich überreicht. Bisherige Gewinner des legendären Jieper-Preises waren unter anderem die FAZ, das Stadtmagazin Zitty, die Science-Fiction-Reihe Perry Rhodan, die Wochenzeitung Die Zeit, die ARD-Serie „Lindenstraße“ und das Deutschlandradio.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de