Der taz.komplizenklub

Liebe Kinder, kommt zum taz.lab!

Als taz.komplizen können und sollen Kinder, sollt Ihr dieses Jahr auf dem taz.lab schnuppern, schauen, lauschen, protestieren – und Fragen stellen.

Bild: brauchichnpulli

Von hier in der Zeitung, zwischen den vielen Zeilen, hinter den Bildern und auch mittendrin, da wo es am meisten raschelt, da kommen sie her. Sie heißen Komplizinchen, Alex und Sascha, und werden ständig mehr.

Auf dem taz.lab 2015 darf gewickelt und geschrien werden, Kinder sind in den Veranstaltungen explizit willkommen. Für Kinder ab 8 Jahren gibt es den Komplizenklub, für alle anderen Kinder eine Kinderbuchlesung, ein Puppenspiel und eine Mini-Bibliothek. Auch wenn wir uns große Mühe geben: Eltern haften für ihre Kinder.

 

Die Teilnahme ist fließend möglich. Aber über eine Anmeldung bis zum 24. April würden wir uns sehr freuen: tazlab@taz.de, Stichwort: „Komplizen”.

Zusammen sind sie die taz.komplizen, die in diesem Jahr kleine Menschen durch das taz.lab führen und sich auf Verstärkung freuen. Treffpunkt der Komplizen ist das Foyer im HKW.

Hier überlegen sich von 11 bis 17 Uhr Susan Schädlich und Svitlana Steingart mit Komplizen ab 8 Jahren Fragen, gehen mit ihnen in Veranstaltungen, hören zu, schnuppern durch das Foyer oder schauen sich mit zugehaltenen Ohren genau um – und interviewen alle, die nicht schnell genug davonlaufen.

Komplizen jeden Alters können ab 14 Uhr mit taz-Bewegungsredakteurin Donata Künßberg aus ihren Wünschen Protestplakate zu malen.

Nebenan, auf der Bühne des Marktplatzes, liest Andreas Kraniotakes aus dem Kinderbuch „Der schwarze Ritter” (empfohlen für 4- bis 9-Jährige) und erzählt Tom Herfort in einem Puppenspiel die Geschichte von „Schweinchen Henry und seinen Freunden” (empfohlen für 4- bis 15-Jährige).

Und Fräulein Brehm berichtet in „Über Tiere” von bedrohten Tierarten. Sie freut sich über Zuhörende ab 10 Jahren.

Sowieso: ob klein oder groß, ob mit oder ohne Eltern. Alle sind willkommen, Erwachsene, nehmen Sie Ihre Kinder mit zu den Diskussionen. Kinder, begleitet eure Eltern in die Veranstaltungen. Und stellt Fragen. Wir freuen uns auf euch!

GINA BUCHER