DeZIM meets taz Talk #12, 02.06.2020: Macht das Virus alle gleich?

Das Virus trifft alle – aber trifft es manche härter? Ein Gespräch über soziale Ungleichheiten mit Nora Brezger, Christoph Butterwegge und Franck Düvell.



Das Coronavirus unterscheidet nicht, heißt es oft. Es bedroht jede und jeden, jung und alt, arm und reich. Aber wie soll man „zu Hause bleiben“, wenn man kein Zuhause hat? Wie sich physisch distanzieren, wenn man eng beieinander auf Spargelfeldern, in Schlachtbetrieben oder an Supermarktkassen arbeitet? Und während die einen klagen, dass sie mehrere Tage auf den Coronatest warten müssen, trauen andere sich gar nicht erst zum Arzt - weil sie keine Krankenversicherung haben, oder weil sie Angst haben, eine Abschiebung zu riskieren. 

Wann: Di. 02.06.2020, 19 Uhr

Wo: Livestream via YouTube

https://youtu.be/1GzKHX7UpHA

Kontakt: taztalk@taz.de

Unsere Gäste im Livestream:

Nora Brezger hauptamtliche Mitarbeiterin beim Flüchtlingsrat Berlin. Sie ist dort verantwortlich für die Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit. Im Flüchtlingsrat Berlin arbeiten seit 1981 Organisationen, Beratungsstellen, Flüchtlingsselbsthilfegruppen, Initiativen und engagierte Einzelpersonen zusammen. Er setzt sich ein für die Verbesserung der Lebensbedingungen von geflüchteten Menschen und die Wahrung ihrer Menschenwürde.

Christoph Butterwegge ist ein deutscher Politikwissenschaftler und Armutsforscher. Er war von 1998 bis 2016 Professor für Politikwissenschaft am Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln und ist Mitglied der Forschungsstelle für interkulturelle Studien (FiSt).

Franck Düvell ist Leiter der Abteilung Migration am DeZIM-Institut. Er forscht seit vielen Jahren vor allem zu regulären und irregulären Migrationsbewegungen nach Europa.

Moderation: Dinah Riese, Inlandsredakteurin der taz

Fragen zum Thema können Sie gern während des Streams per E-Mail an veranstaltungen@dezim-institut.de senden.

Bei DeZIM meets taz talk diskutieren alle zwei Wochen Wissenschaftler*innen und Gäste zu wichtigen Aspekten der aktuellen Covid19-Krise jenseits von Reproduktionszahlen und Impfstoffen. Die Reihe ist eine Kooperation zwischen dem Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM-Institut) und der taz.

Anregungen und Fragen zum neuen Format taz Talk nehmen wir gerne entgegen unter taztalk@taz.de.