Brandenburger Landtag: Potsdam: Landtag sieht alt aus

In Potsdam soll das neue Landtagsgebäude in Form des Stadtschlosses gebaut werden.

Verstauben können die Parkfiguren in Potsdam nicht. Verstaubt hingegen klingt die Idee, dem neuen Landtag das Kleid des Stadtschlosses anzuziehen. Bild: AP

In Potsdams Mitte ersteht das Stadtschloss neu. Das 17-köpfige Bewertungsgremium aus Politikern, Architekten und Sachverständigen empfahl jetzt, nicht nur die Außenseiten, sondern auch die Fassade des Innenhofes historisch zu gestalten. Das sagte Finanzminister Rainer Speer (SPD) am Freitag. Baubeginn soll Anfang 2010 sein. Dass sich die Außenfassade des geplanten Landtagsgebäudes am Vorbild des einstigen Stadtschlosses orientieren sollte, war ohnehin vorgegeben. Am Donnerstag hatte das Gremium über die drei Hauptentwürfe debattiert, davon seien nur noch zwei im Rennen. Das dritte werde eine Aufwandsentschädigung von 300.000 Euro bekommen. Welches Konsortium am Ende den Zuschlag erhält, werde Mitte 2009 entschieden. Der neue Landtagsbau entsteht auf dem Grundriss des alten Schlosses. Der Umzug des Parlaments ist nötig, weil das derzeit genutzte Gebäude auf dem Brauhausberg seit langem als baufällig gilt. dpa

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Mit der taz Bewegung bleibst Du auf dem Laufenden über Demos, Diskussionen und Aktionen in Berlin & Brandenburg. Erfahre mehr

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de