Berlinale: Shah Rukh Khan heizt den Vorverkauf an

Der traditionell große Ansturm auf die Berlinale-Karten hat begonnen. Bollywood und Rolling Stones sind der Renner.

Das traditionelle Schlangestehen bei der Berlinale hat begonnen. Bild: RTR

Gegen Mittag kehrt am Potsdamer Platz Ruhe ein. Der Andrang vor den beiden knallroten Container hat sich gelegt. "Um zehn Uhr war der Andrang noch riesig", sagt Erika Schormann vom Berlinale-Shop. "Die Schlangen bestimmt 40 Meter lang."

Der Kartenvorverkauf für die Berlinale hat am Dienstagmorgen mit dem traditionell großen Ansturm begonnen. Hunderte von Kinofans hatten die Nacht zuvor vor den Glastüren der Potsdamer Arkaden ausgeharrt. Ausgestattet mit Klappstühlen, Schlafsäcken und warmen Jacken saßen und lagen sie geduldig vor den Eingängen. Sie wollten die Ersten sein.

Die Renner an den ersten beiden Tagen: Die Bollywood-Produktion "Om Shanti Om" und der Eröffnungsfilm "Shine A Light" von Martin Scorsese, die Aufzeichnung von zwei Konzerten der Rolling Stones. Sowohl Bollywood-Superstar Shah Rukh Khan als auch die Stones werden bei den Premierenfeiern erwartet. Filme über Musiker bilden den diesjährigen Schwerpunkt.

Zwei Stunden später nach Eröffnung ist der Ansturm aber auch schon wieder vorbei. Zwar warten immer noch mehrere hundert Cineasten, um Karten für ihre Favoritenfilme zu ergattern. Aber die Stimmung ist gelassener. Einige von ihnen blättern in aller Ruhe im Berlinale-Programm. "Ich habe mich noch gar nicht entschieden", sagt zum Beispiel Maria Conrad aus Kreuzberg am Ende der Schlange. Sie wolle die Zeit in der Schlange nutzen, um sich ihre Filme überhaupt erst auszusuchen. Ein Angestellter aus Berlin hat schon genauere Vorstellungen: "Ich hoffe, dass ich Karten für die asitatischen Filme bekomme." Doch auch er muss sich in Geduld üben. Über eine Stunde wird er auf seine Tickets warten müssen. Er bekommt sie.

In Geduld müssen sich Berlinale-Besucher auch in den nächsten Tagen üben, weiß Souvenirverkäuferin Erika Schormann aus Erfahrung. Der Andrang werde nicht abnehmen.

Auch an Bargeld sollte es nicht fehlen. IC-Karten werden nicht akzeptiert. Wäre doch ärgerlich nach der langen Warteschlange ohne Karten die Arkaden zu verlassen.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Mit der taz Bewegung bleibst Du auf dem Laufenden über Demos, Diskussionen und Aktionen in Berlin & Brandenburg. Erfahre mehr

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de