Ausgabe 28./29. September 2019

Die Kinder des IS

Nach langem Zögern holt Deutschland Kinder von deutschen IS-Angehörigen aus Syrien und dem Irak zurück. Aber können sie mit ihren Traumata wieder in den Alltag integriert werden? Und wie indoktriniert sind sie?

Bild: Giuseppe Cacace/afp

Reden

Unser Autor arbeitet als Psychiater an einer Klinik in Brandenburg. Er trifft immer wieder auf rechtsradikale Patienten und fragt sich: Wo verläuft die Grenze zwischen Therapie und politischer Auseinandersetzung?

Reformieren

Die Laienbewegung Maria 2.0 wird in der katholischen Kirche mit ihrem Anliegen scheitern – und sie trotzdem verändern.

Demonstrieren

Der Vater gründete vor 40 Jahren die Grünen mit, die Tochter geht heute mit ihm beim Klimastreik auf die Straße. Ein Gespräch über Ökologie und soziale Bewegungen.

Reisen

Der Reisekonzern Thomas Cook ist insolvent, die Pauschalreise ist deshalb trotzdem noch nicht am Ende. Fünf taz-Redakteure erzählen von den Reizen der All-inclusive-Touren.