tazūüźĺsachen
: Finale beim taz Panter Preis

Der Endspurt l√§uft: Noch bis zum kommenden Sonntag, den 16. Mai 2021, k√∂nnen sich Personen und Initiativen, T√ľft¬≠le¬≠r*in¬≠nen und Start-ups f√ľr den taz Panter Preis 2021 bewerben. In diesem Jahr geht es um Projekte f√ľr nachhaltige Mobilit√§t. Denn ohne Verkehrswende werden wir den Klimawandel nicht aufhalten k√∂nnen. Bisher allerdings hat der Transportsektor hierzulande dazu noch nichts geleistet ‚Äď der Aussto√ü an Treibhausgasen ist seit 1990 nicht zur√ľckgegangen.

Gesucht werden darum innovative Ideen zu der Frage, wie wir die Mobilit√§t in Stadt und Land √∂kologisch und zukunftsf√§hig gestalten k√∂nnen, dabei den CO2-Aussto√ü verringern und gleichzeitig Reisen ohne schlechtes Gewissen erm√∂glichen. Eine Verbesserung der st√§dtischen Fahrradinfrastruktur geh√∂rt dazu ebenso wie intelligente Mobilit√§tskonzepte auf dem Land. Bewerben k√∂nnen sich Engagierte aus ganz Deutschland, aber auch Dritte, die ein Projekt vorschlagen k√∂nnen, das sie f√ľr preisw√ľrdig halten.

Nach Bewerbungsschluss wird eine taz-Jury insgesamt sechs Kan¬≠di¬≠da¬≠t*in¬≠nen ausw√§hlen, die anschlie√üend in der gedruckten taz, online und auf unseren Social-Media-Kan√§len der breiten √Ėffentlichkeit vorgestellt werden. Zu gewinnen gibt es zwei Preise, die jeweils mit 5.000 Euro dotiert sind: den Preis der Jury und den Leser*innen-Preis. Am 13. November wird der taz Panter Preis schlie√ülich feierlich vergeben.

Doch zunächst läuft die Bewerbungsfrist. Informationen und das Bewerbungsformular zum taz Panter Preis gibt es unter: taz.de/panter