tazūüźĺthema
: biofach & vivaness

die verlagsseiten der taz

Vielseitig und voll legal

Die Bio-Ranch in Zempow macht in Hanf, mit einem halben Dutzend Sorten

Das Hanffeld der Bio-Ranch in Zempow ist ein beliebtes Selfie-Motiv auf Instagram. ‚ÄěBesonders von Radtouristen‚Äú, beobachtet Wilhelm Sch√§kel. ‚ÄěDie haben ihren Spa√ü, und ich freu mich da auch dr√ľber.‚Äú Vom Feld gestohlen wurde hingegen noch nie etwas, und auch Vandalismus gab es nicht. Zunehmend ist Hanf nicht mehr nur als Rauschmittel bekannt, √ľber dessen Legalisierung kontrovers diskutiert wird, sondern in seinen (fast) THC-freien Varianten ein schnell nachwachsender √∂kologischer Rohstoff, der sowohl f√ľr Kleidung als auch im Hausbau verwendet wird. Und nach wie vor ein Genussmittel, das nicht high macht, aber durchaus zur Entspannung beitragen kann. Auf der Bio-Ranch wird etwa ein halbes Dutzend Sorten angebaut, deren Bl√ľten und Bl√§tter zu hochwertigen Tees und zu Matcha verarbeitet und deren Hanfn√ľsse als mineralstoffreiche Knabberei verkauft werden (die auch toll im M√ľsli oder Salat schmeckt). In einer M√ľhle in Mecklenburg wird au√üerdem Hanf√∂l gepresst und Hanfmehl gewonnen. Alle Produkte sind im Hofladen erh√§ltlich. Wer sich die Hanffelder nun nicht nur begucken oder davor posieren, sondern mehr √ľber die Pflanze und ihre vielseitigen Verwendungsm√∂glichkeiten erfahren m√∂chte, hat jeden Mittwoch dazu Gelegenheit: Um 17 Uhr bietet die Bio-Ranch Fahrten ins Hanffeld an (kostenlos, aber nur nach vorheriger Anmeldung). Im Anschluss daran wird am Lagerfeuer Angusrind vom eigenen Hof gegrillt. Julia Schoon

www.zempow-bio-ranch.de