nordūüźĺthema

helfen & spenden

die verlagsseiten der taznord

kind und kegel

F√ľr einen Euro ins Freibad

In Bremen k√∂nnen Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ab dem kommenden Sommer die Freib√§der f√ľr einen Eintritt von nur einem Euro nutzen. Das hat der Bremer Senat beschlossen. Bisher mussten die Kinder und Jugendlichen je nach B√§dertyp immerhin zwischen 2,80 und 3,20 Euro f√ľr den Eintritt bezahlen. Die Freibadsaison 2020 soll ein Testlauf sein, ob geringere Eintrittspreise mehr Kinder und Jugendliche f√ľrs Schwimmen begeistern.

Regenbogenfamilien

Der Bremer Senat hat eine Brosch√ľre zu Regenbogenfamilien ver√∂ffentlicht. Laut Senat soll die Brosch√ľre das Ziel erf√ľllen, den ‚Äěstetig wachsenden Informationsbedarf in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft zum Thema Regenbogenfamilien aufzugreifen und die unterschiedlichsten Familienkonstellationen und ihre Bedarfe sichtbar werden zu lassen‚Äú. Unter anderem werden Fragen zur Gr√ľndung von Regenbogenfamilien beantwortet. Zum Beispiel: Wie werden gleichgeschlechtliche Paare Eltern? K√∂nnen Kinderwunschkliniken die Behandlung lesbischer Paare verweigern und was bedeutet eine private Samenspende f√ľr die rechtliche Stellung des Samenspenders gegen√ľber dem Kind?

Babys Sprachentwicklung

Mit einer von Göttinger Forschern mitent­wickelten App können Eltern die Sprachentwicklung ihrer Kleinkinder verfolgen. Die Anwendung Babylex schätze die Anzahl der Wörter, die ein Kind kennt, und einen Prozentwert, der den Wortschatz mit dem Sprachvermögen anderer Kinder gleichen Alters und Geschlechts vergleicht, teilte die Universität Göttingen jetzt mit. Leistungsdruck solle die App aber nicht machen. Sie ersetze auch keine klinische Beurteilung. Die kostenlose App nutzt die Wortdatenbank der Universität Stanford.