nachrichten

Landstrom wird ausgebaut

Hamburg will das Landstrom-Angebot für Schiffe im Hafen in den kommenden Jahren stark ausbauen. Bis 2022 sollen sowohl für Kreuzfahrt- als auch für große Containerschiffe zehn neue Landstromanschlüsse entstehen, teilte Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) mit. (dpa)

Autos brennen

In vier Hamburger Stadtteilen sind in der Nacht zum Dienstag insgesamt sieben Autos in Flammen aufgegangen. Nach Angaben von Feuerwehr und Polizei brannten Autos in St. Pauli, Niendorf, Schnelsen und Uhlenhorst. In allen Fällen sei die Ursache noch unbekannt, sagte ein Polizeisprecher. (dpa)

Fahrräder verschwinden

Die Hamburger Stadtreinigung sagt herrenlosen Fahrrädern in der Hansestadt den Kampf an. Bis Anfang November sollen rund 650 alte Fahrräder aus dem Stadtbild entfernt werden, wie das offizielle Stadtportal hamburg.de am Dienstag mitteilte. Starten soll die Aktion in Bezirk Eimsbüttel und sich von dort aus wöchentlich auf die anderen Bezirke ausweiten. Mindestens zwei Wochen vor dem Abtransport werden die Räder mit roten Informationszetteln versehen. (dpa)

Gemeinsam mit Fukushima

Hamburg und das japanische Fukushima wollen bei der Entwicklung und Nutzung erneuerbarer Energien stärker zusammenarbeiten. Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und der Gouverneur der Präfektur Fukushima, Masao Uchibori, unterzeichneten am Montag im Hamburger Rathaus eine entsprechende Absichtserklärung. Die Hansestadt will vor allem von der Erfahrung Japans mit dem Einsatz und der Speicherung von Wasserstoff profitieren. Fukushima erhofft sich im Gegenzug, von Norddeutschland im Bereich der erneuerbaren Energie zu lernen. (dpa)