nordūüźĺthema

kostprobe / elektromobil

die verlagsseiten der taznord

elektrisch und mobil

VW-Batterien in Salzgitter

Volkswagen will beim Einstieg in die Batteriezellenfertigung in Salzgitter mit rund 700 Mitarbeitern starten. Derzeit beschäftigt der Konzern in der niedersächsischen Stadt gut 7.000 Mitarbeiter, baut dort aber vorwiegend Verbrennungsmotoren. Schon heute befassen sich etwa 200 Forscher und Entwickler mit dem Thema Batteriezellen. (dpa)

E-Highway verspätet

W√§hrend in Hessen schon die ersten elek¬≠trischen Laster fahren, l√§sst die Freigabe der Teststrecke in Schleswig-Holstein auf sich warten. Die Bauarbeiten an der A‚ÄÖ1 zwischen Reinfeld und L√ľbeck sind zwar so gut wie fertig, aber die Auslieferung der Lastwagen mit speziellen Stromabnehmern verz√∂gert sich. Das erste von f√ľnf Fahrzeugen wird wohl erst Ende September geliefert. (dpa/taz)

Tipps f√ľrs Pedelec-Fahren

Die Unfallzahlen beim Fahren mit E-Bikes, sogenannten Pedelecs, steigen ‚Äď insbesondere bei √§lteren Fahrern. Zum Start der Radsaison gibt der √∂kologische Verkehrsklub VCD f√ľnf Tipps, wie jeder gut und sicher unterwegs sein kann: beim Kauf beraten lassen, einen Helm tragen, einen Kurs besuchen, das Bremsen √ľben, vorausschauend fahren. Diese Tipps finden sich auch in einem Info-Film unter e-radfahren.vcd.org/sicher-e-radfahren/pedelec-infofilm, der sich vor allem an √§ltere Pedelec-Fahrende richtet. (taz)

Solar-Cup in Gl√ľcksburg

Um den 11. Schleswig-Holstein Solar-Cup wird am 23. Juni im Energieerlebnispark in Gl√ľcksburg gek√§mpft. Hunderte Kinder und Jugendliche bereiten sich seit Wochen darauf vor. Sie schrauben, kleben und feilen an selbstgebauten Mini-Fahrzeugen aus nachwachsenden Rohstoffen oder Recycling-Material, um ihr Boot oder Stra√üenfahrzeug besonders leicht und aerodynamisch zu machen. Was sie alle vereint: Als Energiequelle ist nur Licht erlaubt. (taz)

Infos unter artefact.de

Emissionsfreie Rundtour

Mit einer emissionsfreien Tour auf dem Stand-up-Paddling-Board und dem Kiteboard rund um Schleswig-Holstein wollen zwei Wassersportler f√ľr den Umweltschutz werben: Mario Rodwald ist dreimaliger Europameister im Kitesurfen. Michael Walther ist dreifacher Deutscher Meister in der Formula-18-Katamaran-Klasse und steht seit knapp sieben Jahren auch regelm√§√üig auf dem Stand-up-Paddling-Board. Am 26. Mai, gegen 16 Uhr kommen die beiden wieder in Kiel beim Camp 24/7 an der Kiellinie an. Von 11 bis 17 Uhr gibt es dazu ein Programm zu den Themen Wassersport, E-Mobilit√§t sowie Klima- und Umweltschutz. (taz)