Heiß oder scheiß? Der taz-Produkttest

Wegwerf-Nespresso für Grüne

Das Produkt: Biokaffee in kompostierbaren Plastikkapseln.

Das ist es: Aus einer Kaffeekapsel wird mit einer Nespresso-Maschine ein Kaffee – und eine verbrauchte Kapsel.

Das kostet es: 10 Kapseln mit Biokaffee kosten 3,90 Euro. Velibre bietet aber auch konven­tionell hergestellten Kaffee an: 42 Kapseln für 13,86 Euro. Ähnliche Preise zahlt man bei Nespresso.

Das bedeutet es: Kompostierbare Kapseln klingt super, bringt aber nicht viel. Entsorgen kann man die Kapseln auf dem heimischen Kompost oder im Hausmüll. In den Biomüll gehören sie nicht, da sie nicht so schnell verrotten. Verrotten macht aber ohnehin keinen Sinn, erklärt der Experte Gerhard Kotschik vom Umweltbundesamt. Beim Kompostieren wird aus Bioplastik CO2 und Wasser – beim Verbrennen ebenso. Beim Verbrennen entsteht aber Wärme, die sich nutzen lässt. Velibre hält dagegen, das Kaffeepulver gebe beim Verrotten wertvolle Nährstoffe in den Kompost ab. Echte Öko-VerwenderInnen schmeißen die Kapseln also in den Hausmüll – pulen den Kaffee aber vorher raus und entsorgen ihn auf dem Kompost.

Das kann es: guter, solider Kaffee mit weicher, runder Note. Ein echter Gewinn sind die abbaubaren Kapseln für Nespresso-Enthusiasten.

Da bekommt man es: bei velibre.com. Verpackungsmüll und Versandemissionen gibt es ab60 Euro gratis. Tobias Pastoors