Größte Musiksammlung der Welt bei Ebay: Teurer Traum für Plattenfreaks

Ein Musikliebhaber aus Pittsburgh sucht einen neuen Besitzer Inhaber für seine drei Millionen Platten- und 300.000 CDs-starke Sammlung. Ebay-Mindestgebot: drei Millionen Dollar.

Winziger Ausschnitt von Mawhinneys Sammlung. Bild: screenshot thegreatestmusiccollection.com

Drei Millionen Dollar - eine ungewöhnlich hohes Mindestgebot für eine Ebay-Auktion. Aber was für ein Schnäppchen! Denn die zu ersteigernde Plattensammlung ist laut Besitzer Paul Mawhinney die größte Musiksammlung der Welt, die mehr als 50 Millionen Dollar wert sein soll - mit drei Millionen Platten und 300.000 CDs.

Über 36 Jahre hinweg hat Mawhinney Musik gekauft, alles gesammelt was auf den Markt kam. Der Besitzer eines Plattenladens in Pittsburgh will die erste jemals produzierte CD in seiner Sammlung haben, Elvis Raritäten, eine unbenannte, unveröffentlichte Platte mit frühen Stones-Singles. Aber eben auch schnelllebiger Pop-Trash der US-Singcasting-Show "American Idol". Er sei enttäuscht von Musiksendern, die immer nur die neusten Hits spielen, statt sich auf ältere Songs zu besinnen, heißt es auf seiner Homepage. Damit wenigstens einer die Musik und ihre Geschichte erhält, habe Mawhinney darum angefangen, zu sammeln.

Nun ist Mawhinney seine Sammlung leid. Fast blind und an Diabetes erkrankt will der 69-Jährige heute lieber mehr Zeit mit seinen Enkelkindern verbringen als in den weitläufigen Lagerräumen, in denen er seine Musiksammlung aufbewahrt. Aber wohin mit einem derart gigantischen Musikarchiv? Am liebsten wollte Mawhinney seinen Schatz in die Hände eines öffentlichen Archivs oder eines Museums übergeben. Denn er wünscht sich, dass seine Sammlung intakt bleibt. Mit der Bibliothek des US-Kongresses gab es Verhandlungen, die jedoch im Streit endeten: Die Bibliothek musste wegen Budgetkürzungen ihr Gebot für Mawhinneys Sammlung verkleinern, und verärgerte ihn damit zutiefst.

CD Now, ein Internet-Plattenhändler, soll 28,5 Millionen Dollar für Mawhinneys Sammlung geboten haben - ging dann aber unglücklicherweise pleite. Nun also versucht Mawhinney es über Ebay. Geboten habe für die Plattensammlung bislang noch niemand - schließlich kommen auf die drei Millionen die Sammlung auch noch die Kosten für den Transport der riesigen Sammlung hinzu. Am Donnerstag um 15 Uhr mitteleuropäischer Zeit läuft die Auktion aus. Vielleicht findet sich ja doch noch ein solventer Liebhaber.

Einmal zahlen
.

Fehler im Text entdeckt? Wir freuen uns über einen Hinweis!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de