Addons für Mozilla Thunderbird: Bitte etwas Extra-Würze

Mit kostenlosen Software-Erweiterungen kann man seine E-Mail-Software besser machen. taz.de stellt fünf besonders praktische Addons für das Mail-Programm Thunderbird vor.

Nützliche Funktionen: Mit Addons lässt sich Thunderbird den eigenen Bedürfnissen anpassen. Bild: Screenshot mozilla.org

Wer ein mächtiges Mail-Programm sucht und sich nicht an IT-Riesen wie Microsoft ("Outlook") oder Apple ("Apple Mail") binden möchte, kann seit einigen Jahren zu einer fortschrittlichen freien Alternative greifen: Thunderbird. Die von der Mozilla-Stiftung entwickelte Software lässt kaum Wünsche übrig. Aber wie so oft lässt sich Gutes noch besser machen. Dafür stellt die kostenlose Internet-Software eine sogenannte Addon-Schnittstelle bereit. Über die lässt sich der Mailer fast beliebig um neue Funktionen erweitern, installiert sind sie mit wenigen Mausklicks über das Web oder die Funktion "Erweiterungen". taz.de stellt im folgenden fünf Addons vor, die uns besonders gut gefallen und aus den Bereichen Komfort und Privatsphäre kommen.

Wer noch mehr Addons will, kann sich jederzeit auf der Homepage der Mozilla-Stiftung mit weiteren versorgen. Aber vorsicht: Es kam bereits vor, dass in den Erweiterungen Sicherheitslücken steckten oder diese gar selbst einen Datenschädling enthielten. Es ist deshalb sinnvoll, vor dem Einsatz Nutzerkommentare und Web-Berichte zu lesen; zudem gilt es, seine Addons stets auf dem neuesten Stand zu halten. Thunderbird bietet dazu ein automatisches Update an.

Vertrauliches verschlüsseln

E-Mails sind wie Postkarten: Die Nachrichten wandern standardmäßig unverschlüsselt durchs Netz und können deshalb – zumindest theoretisch – an diversen Stellen abgefangen werden. Zudem existiert keine Integritätsprüfung für die elektronischen Botschaften. So ist es denkbar, dass E-Mails auf dem Versandweg verändert werden. Das machten sich beispielsweise die vermutlich chinesischen Hacker zunutze, die kürzlich die Server tibetischer Friedensaktivisten hackten – sie hängten einfach Dateien mit Datenschädlingen an legitime Nachrichten an, die die Opfer dann bereitwillig öffneten.

Aus diesem Grund sollte man sich beim Versand sensibler Informationen ernsthaft überlegen, seine Post zu verschlüsseln. Das ist zwar nach wie vor nicht ganz leicht, doch die Mühe lohnt sich durchaus. Das Addon EnigMail holt den populären offenen Verschlüsselungsstandard OpenPGP in Thunderbird hinein. So lassen sich Nachrichten mit wenigen Klicks verschlüsseln und signieren. Der Einstieg in EnigMail wird mit einem ordentlichen Handbuch und einem nützlichen Forum erleichtert.

Optisch aufmotzen

Thunderbird ist eine mächtige E-Mail-Lösung. Dass sie Schönheitspreise gewinnt, ist allerdings eher unwahrscheinlich. Und genau hier kommt Personas Plus ins Spiel. Eine Software, die sogenannte "Skins" – zu Deutsch: eine (neue) Haut – über Thunderbird stülpt.

Die Anzahl an Möglichkeiten ist dabei groß – für beide Programme sind insgesamt 60.000 Designs verfügbar, die von 5000 Grafikern zugeliefert wurden und werden. Darunter sind bekannte Marken und Künstler, Filme, Modelabel oder auch die Lieblings-Charity.

Alles schön synchron

Wer neben Thunderbird auch noch Googles populäres Webmail-Angebot nutzt, kennt das Problem: Die Adressbücher sind nie synchron, irgendein Kontakt fehlt immer. Dass Addon Zindus bietet eine Lösungsmöglichkeit: Es erlaubt es, Adressbücher bei Thunderbird und Google mit einem Account in der "Cloud" – also den Servern der Firma im Internet – abzugleichen und so stets überall den kompletten Kontaktebestand abrufen zu können. Zindus unterstützt nicht nur Google Mail, sondern kennt auch das in Firmen viel benutzte Webmail-Programm Zimbra. Mit beiden ist ein direkter Abgleich in Richtung Thunderbird möglich.

Browsen per Thunderbird

Thunderbird basiert zu großen Teilen auf Firefox-Technik. Da liegt die Frage nahe, warum man beim Anklicken von Links aus E-Mails stets in den Browser weitergeleitet wird und nicht schnell in Thunderbird einige Infos nachschlagen kann. Thunderbrowse bietet diesen Service: Es integriert einen einfachen Browser direkt in Thunderbird. Das kostet nicht nur weniger Nerven, sondern spart auch noch Speicherplatz. Thunderbrowse bietet die von Firefox gewohnten Tabs, ist aber sicherer, weil Malware-Einfallstore wie JavaScript standardmäßig abgeschaltet werden. Ein Vollbildmodus und die Unterstützung für Multimedia-Plugins runden das Angebot ab.

Bonus-Addon: Gut terminiert

Thunderbird ist vor allem ein E-Mail-Programm mit einer eingebauten Kontaktverwaltung. Das Mozilla-Projekt Lightning, das in Form eines Addons für den Mailer bereitsteht, erweitert die Software um eine komplette Kalenderlösung. Tägliche Ereignisse lassen sich damit genauso verwalten wie Aufgabenlisten. Durch die direkte Thunderbird-Integration hat man seine Termine immer vor sich.

Einmal zahlen
.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben