• 26.5.2014

was fehlt ...

... der Knast

Da plaudert Giovanni di Lorenzo in Günther Jauchs Talkshow über seine doppelte Stimmabgabe bei der Europawahl und wird sogleich von Wolfgang Schäuble beruhigt, dass deswegen kein Gefängnis drohe – und nun dräut wohlmöglich genau das. Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat Ermittlungen gegen den Chefredakteur der Zeit aufgenommen, da eine Strafanzeige vorliege, wie die Behörde am Montag bestätigte. Und wer „unbefugt wäht“, dem droht laut deutschem Strafrecht eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe. Um dem schlimmsten zu entgehen hilft dem Chefredakteur mit den zwei Pässen vielleicht seine Entschuldigung, die di Lorenzo via Bild-Zeitung verbreiten lässt: „Mir tut das aufrichtig leid“, sagte er. Ihm sei nicht bewusst gewesen, „dass man bei der Europawahl nicht in zwei Ländern abstimmen darf.“ (dpa/hav)
Einmal zahlen
.
  • 26.5.2014

was fehlt ...

... der Knast

Da plaudert Giovanni di Lorenzo in Günther Jauchs Talkshow über seine doppelte Stimmabgabe bei der Europawahl und wird sogleich von Wolfgang Schäuble beruhigt, dass deswegen kein Gefängnis drohe – und nun dräut wohlmöglich genau das. Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat Ermittlungen gegen den Chefredakteur der Zeit aufgenommen, da eine Strafanzeige vorliege, wie die Behörde am Montag bestätigte. Und wer „unbefugt wäht“, dem droht laut deutschem Strafrecht eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe. Um dem schlimmsten zu entgehen hilft dem Chefredakteur mit den zwei Pässen vielleicht seine Entschuldigung, die di Lorenzo via Bild-Zeitung verbreiten lässt: „Mir tut das aufrichtig leid“, sagte er. Ihm sei nicht bewusst gewesen, „dass man bei der Europawahl nicht in zwei Ländern abstimmen darf.“ (dpa/hav)