HARTZ-IV-EMPFÄNGER

Mehr Ältere fallen aus der Jobvermittlung

NÜRNBERG | Immer mehr ältere Hartz-IV-Empfänger werden nicht mehr als jobsuchend geführt und fallen damit aus der Arbeitslosenstatistik heraus. Die Zahl der Hartz-IV-Bezieher ab 58 Jahren, die nicht mehr von der Arbeitsvermittlung geführt werden, stieg nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) von 2009 auf 2010 um 33.094 auf 86.172. Hintergrund ist laut der Agentur die seit 2008 geltende „vorruhestandsähnliche Regelung“, nach der Hartz-IV-Empfänger ab 58 Jahren aus der Vermittlung herausfallen, wenn sie ein Jahr lang kein Jobangebot mehr erhalten haben. Sie bekommen weiterhin die Leistungen aus der Grundsicherung, werden aber nicht mehr in der Arbeitslosenstatistik geführt. (afp)