kein kommentar

Fantastische Idee!

Im April übernehmen die Fantastischen Vier für einen Tag die Regie bei MTV. Gut so! Aber wieso nur für einen Tag?

Nein, es wäre wirklich vermessen, bei den Fantastischen Vier anzurufen und einfach so zu fragen, ob sie nicht mal Lust hätten, eine große Show im deutschen Fernsehen zu moderieren, die höchstwahrscheinlich tausendmal interessanter und witziger geriete als „Deutschland sucht den Superstar“ und „Wetten, dass …?“ zusammen. Vermutlich wäre es am anderen Ende der Leitung dann erst einmal ganz lange sehr still, weil Smudo, Michi Beck, Thomas D und Andy Y völlig verdattert diese Unverschämtheit zur Kenntnis nehmen müssten. Bloß eine Fernsehshow?

„Vielleicht hast du das ja nicht gesehen“, würde Thomas D in den Hörer brüllen, „aber am Sonntagabend haben wir mit ‚Ernten was wir säen‘ diese alberne „Echo“-Verleihung gerockt. Da standen zwanzig Flatscreens auf der Bühne, und auf jedem war einer von uns zu sehen. Das sah so aus, als stünden lauter Fanta-Klone auf der Bühne, obwohl wir in Wirklichkeit erst zum letzten Refrain von der anderen Seite der Halle ins Publikum geplatzt kamen! Die Leute waren total perplex, weil sie so einen Auftritt von deutschen Langweilerpreisverleihungen überhaupt nicht gewöhnt sind. Und du willst uns jetzt eine blöde Fernsehshow anbieten?“

Natürlich hätten sie recht, die Fantastischen Vier. Für einen gewöhnlichen Samstagabendauftritt sind die Stuttgarter einfach zu gut. MTV hat dann auch lieber gleich gefragt, ob die Band nicht für einen Tag den kompletten Sender übernehmen will. Die gute Nachricht ist: Ja, sie will.

Wie viel schöner unser Fernsehen wäre, wenn es öfter von Leuten gemacht würde, die tatsächlich Humor haben. Beim Videoportal www.mtvoverdrive.de lassen sich derzeit die Redaktionskonferenzen der Vier ansehen, mit denen sie sich auf den großen Tag vorbereiten. Aufgenommen ist das in schönster „The Office“-Manier, am Anfang läuft die „Stromberg“-Titelmelodie und nachher macht sich die Band ein bisschen über MTV lustig. Bodyworks-Painting-and-Style-Beauftragter Michi Beck möchte gerne 100 Videos in der Stunde spielen: „Man muss da auch mal progressiv sein – immer nur zehn Clips hier, fünf da, das ist halt sehr auf Sicherheit bedacht.“ Smudo will als Master of Tuning and Speed Increasing die MTV News übernehmen: „Ich hab gehört, da muss man nur vom Teleprompter ablesen.“ Und dann soll auch noch eine Folge von „The Osbournes“ auf Schwäbisch synchronisiert werden.

Zugegeben: Das alles ist eigentlich bloß ein großer Promo-Gag für das neue Album „Fornika“, das Anfang April erscheint. Aber wenn so unterhaltsames Fernsehen dabei herauskommt, können die ruhig jeden Monat ein Album veröffentlichen. Beim nächsten Mal fragt ja vielleicht RTL an. PEER SCHADER