EXTREMISMUS

Uni will bei Prävention helfen

Die Uni Osnabrück bietet Imamen Hilfe beim Kampf gegen Extremismus an. Das Institut für Islamische Theologie startet im Januar 2015 mit dem Weiterbildungsprogramm „Jugendarbeit in den Moscheegemeinden und Extremismusprävention“, teilte die Uni am Montag mit. Das niedersächsische Wissenschaftsministerium steuere 100.000 Euro als Anschubfinanzierung bei. Die einjährige Fortbildung gebe dem Moschee-Personal pädagogische Kenntnisse für die Jugendarbeit an die Hand, sagte der Direktor des Instituts, Bülent Ucar.  (epd).