die wahrheit: Fast falscher Obama vereidigt: Indonesischer Doppelgänger wollte US-Präsident werden

Durch ein Täuschungsmanöver wurde gestern beinahe der falsche Barack Obama in Washington als 44. Präsident der Vereinigen Staaten vereidigt. Fast wäre ein Mann namens Ilham Anas ...

Betrügerfoto. Bild: ap

... neuer Chef im Weißen Haus geworden. Anas ist 34 Jahre alt und stammt aus Indonesien. Der hochgewachsene, dunkelhäutige Mann hat es in Südostasien als Obama-Double bereits zu Berühmtheit gebracht. So buchte ihn eine philippinische Pharma-Firma für einen Werbespot. Gestern gelang es Anas unter noch ungeklärten Umständen, sämtliche Sicherheitssperren in der amerikanischen Hauptstadt zu überwinden und als Obama vor die Menge zu treten. Nicht einmal Obamas Ehefrau Michelle erkannte zunächst das Double, das dem Original tatsächlich verblüffend ähnlich sieht. Anas fiel erst auf, als er die traditionelle Abschlussformel "so help me God" abwandelte und plötzlich "so help me Obama" sagte. Der falsche Präsident wurde sofort von Geheimdienstmitarbeitern verhaftet und nach Guantánamo transportiert. Der richtige Barack Obama wurde kurze Zeit später gefesselt unter der Tribüne entdeckt.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben