die wahrheit: Der Schweinegott

Hat der Gott der Schweine Schweinebeine oder keine?

Bild: mauritius images

Ist er besonders geisthaltig?

Einfältig? Oder dreifaltig?

Ist er denn beringelschwanzt?

Klatscht er mit den Pfoten

- vorausgesetzt, er hätte welche -,

wenn er den Schweinstanz tanzt?

Ist er gar verboten?

Wie steht er wohl zum Gott der Elche?

Ist sein Sohn auch Schwein geworden?

Ließ er im Schlachthof sich ermorden,

um die Schweinheit von den bösen,

schweinischen Sünden zu erlösen?

Dies wird stets ein Rätsel sein.

Denn, Mensch, du bist kein Schwein!

Und die Schweine ließen's bleiben,

ihn ausführlich zu beschreiben.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben