Sprecherin bestätigt Trennung von Guy Ritchie: Madonna lässt sich scheiden

Lange wurde spekuliert, nun ist es offiziell: Popstar Madonna lässt sich nach Worten ihrer Sprecherin von ihrem Ehemann Guy Ritchie scheiden.

Alles nur Show? Madonna und Guy Ritchie bei der Premiere seines neuen Films im September Bild: dpa

LONDON ap Popstar Madonna lässt sich nach Worten ihrer Sprecherin von ihrem Ehemann Guy Ritchie scheiden. Der 40 Jahre alte Regisseur und die zehn Jahre ältere Sängerin hatten vor sieben Jahren in Schottland geheiratet.

In jüngster Zeit häuften sich jedoch Berichte über Spannungen in der Beziehung. So hieß es, Madonna habe eine Affäre mit einem US-Baseballspieler gehabt. Die britische Boulevardzeitung Sun berichtete, nach einer ganzen Serie von Auseinandersetzungen kommuniziere das Paar nur noch über persönliche Assistenten.

Madonna habe ursprünglich das Ende ihrer Tournee "Sticky and Sweet" abwarten wollen, bevor die Trennung öffentlich macht werden sollte. Nun wollten beide Seiten die Scheidung aber vor Weihnachten durchbringen und hätten daher die Ankündigung vorgezogen, berichtete die Zeitung weiter. Ritchie habe seine Dreharbeiten in Frankreich unterbrochen, um nach Großbritannien zu fliegen und seine Eltern über die Trennung zu informieren. Er werde aus dem Londoner Haus des Paares ausziehen und in einer Villa in Wiltshire wohnen.

Erst vor einigen Wochen hatte sich das Paar betont liebevoll in der Öffentlichkeit gezeigt. Madonna erschien zur Premiere des neuesten Films ihres Mannes in London, beide schritten Arm in Arm über den roten Teppich und posierten für die Fotografen. Zuvor hatte Ritchie bereits Gerüchte über den Zustand seiner Ehe zurückgewiesen und hatte mit seiner Frau gemeinsam deren 50. Geburtstag gefeiert.

Madonna und Ritchie haben zusammen den acht Jahre alten Sohn Rocco und den kleinen Adoptivsohn David. Die Sängerin brachte aus einer früheren Beziehungen mit ihrem Fitnesstrainer Tochter Lourdes mit in die Ehe, die gerade zwölf Jahre alt wurde. Sollte die Ehe geschieden werden, müsste nicht nur über das Sorgerecht für die beiden Kinder, sondern auch über die Aufteilung des Vermögens des Paares entschieden werden, das auf 300 Millionen Pfund (385 Millionen Euro) geschätzt wird. Den größten Teil davon verdiente Madonna mit ihrer Musik. Dem Paar gehören außerdem Immobilien in London, Los Angeles und New York sowie ein Landsitz in England. In erster Ehe war Madonna von 1985 bis 1989 mit dem Schauspieler Sean Penn verheiratet. Für Mittwoch und Donnerstag hatte sie Konzerte in Boston geplant.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de