Kündigungen bei Internet-Unternehmen: Yahoo will 700 Mitarbeiter entlassen

Beim Internet-Riesen Yahoo drohen kurz vor Weihnachten Entlassungen. Das Unternehmen soll 650 bis 700 weitere Arbeitsplätze abbauen - rund 5 Prozent der Belegschaft.

Do you ehhhh, Yahoo? Offensichtlich nicht. Bild: dapd

SAN FRANCISCO dapd | Das Internet-Unternehmen Yahoo steht offenbar vor der Entlassung von 600 bis 700 Mitarbeitern. Das sind rund fünf Prozent der derzeit noch 14.100 Beschäftigten. Die Kündigungen könnten womöglich noch am Dienstag erfolgen, erklärte ein Gewährsmann, der mit den Plänen bei Yahoo vertraut ist.

Es wäre die vierte Entlassungswelle bei Yahoo in drei Jahren. Für die beiden letzten ist Yahoo-Chefin Carol Bartz verantwortlich, die vor zwei Jahren die Führung des angeschlagenen Unternehmens übernahm, um es wieder zu neuem Wachstum zu führen, was aber bislang nicht gelang. Es wird erwartet, dass die Entlassungen vor allem die Produktabteilung in den USA treffen.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de