Die Wochenvorschau für Berlin: Familienausflug ins Impfzentrum

Bevor Weihnachten kommt, soll am Dienstag die rot-grün-rote Koalition an den Start gehen. Impfen könnte man seine Kinder auch schnell vorher.

Bundespräsident Steinmeier spricht mit Kindern im Impfzentrum Tegel Foto: dpa

Weihnachten wird's, so oder so, aber vorher hat das politische Berlin noch ein paar Dinge abzuhaken. So eine Abgeordnetenhauswahl ist ja eine langwierige Sache, vom Wahlkampfauftakt bis zur Regierungsbildung vergeht viel Zeit. Am Dienstag aber soll es so weit sein: Franziska Giffey (SPD) ist endlich am Ziel, sie will sich vom Abgeordnetenhaus zur Regierenden Bürgermeisterin wählen lassen. Auch die neuen SenatorInnen werden dann vereidigt. Wenige bekannte Gesichter werden bleiben, etwa der fürs Kulturressort zuständige Klaus Lederer (Linke).

Viele neue Gesichter hingegen werden kommen: Das Gesundheitsressort verantwortet mit der Grünen Ulrike Gote fortan ein Neuzugang aus dem Hessischen. Corona-Management, was zunächst Gotes vornehmlichste Aufgabe sein dürfte, soll sie jedenfalls beherrschen: Sie hat die Stadt Kassel als Gesundheitsdezernentin durch die Pandemie gesteuert. Erfolgreich, wie man bei ihrer Vorstellung durch die Grünen-Spitze gesagt bekam. Nun denn. Solange Gote zu ihrem Amtsantritt keine lokale Impfstoffproduktion in Berlin ankündigt (diesen kleinen, leider ernst gemeinten, Scherz hatte sich Noch-Amtsinhaberin Dilek Kalayci im Januar erlaubt) kann sie die Performance in ihrem Aufgabenbereich eigentlich nur verbessern.

Weitere neue Gesichter mit SPD-Parteibuch könnte es auch noch geben, die GenossInnen stellen zu Wochenbeginn am Montag ihre SenatorInnen vor. Man wollte zunächst den Linken-Mitgliederentscheid zum Koalitionsvertrag abwarten – die Basis dort grummelte nämlich vernehmlich über die mietenpolitischen Passagen im Koalitionsvertrag. Die Parteispitze reagierte darob auf einem einberufenen Sonderparteitag sichtlich nervös und mühte sich redlich, Werbung für den ausgehandelten Vertrag zu machen („Schatten, ja, aber auch Licht“; „Die Chance, mitzugestalten nicht entgehen lassen“, etc. pp). 74,9 Prozent der 8.000 Linken-Mitglieder stimmten schließlich pro Koalitionsvertrag. Rot-Grün-Rot kommt.

Und dann ist aber erstmal Weihnachten. Am Mittwoch müssen die Kinder nochmal zur Schule, und dann ist am Freitag auch schon Heiligabend. Kurze Ferien sind es, auch wenn die Bildungsverwaltung erst vor kurzem noch einen Bonus-Tag, den 23.12., spendiert hatte – quasi als kleine Corona-Zulage für die pandemiegebeutelten Familien.

Die einen oder anderen werden bis Weihnachten vielleicht noch mit Exkursionen zu den Impfzentren in Tegel und auf dem Messegelände beschäftigt sein, wo auch die 5- bis 11-Jährigen nun geimpft werden können. Damit die Ausflüge in den nächsten Weihnachtsferien wieder auf den Weihnachtsmarkt gehen. Frohes Fest.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de