Der Debütroman von Moritz Hürtgen: Der Boulevard des Schreckens

Ein hochaktueller Roman über den Weg nach oben inmitten der Schrecken & Hindernisse unserer heutigen Zeit - ein taz Talk auf der Buchmesse Frankfurt.

Moritz Hürtgen und sein Debütroman Foto: Thomas Hintner | Kunstmann Verlag

Eigentlich wollte Martin Kreutzer nur, was ihm seiner Meinung nach endlich zusteht: Ruhm und Reichtum. Doch um dorthin zu kommen, nach oben, muss er sich erst in seinem Job als Volontär einer überregionalen Berliner Tageszeitung beweisen.

Ruth Fuentes und Aron Boks schreiben die neue taz FUTURZWEI-Kolumne Stimme meiner Generation.

So kommt ihm die Chance, seinen früheren Kommilitonen und mittlerweile gefeierten Star Lukas Moretti zu interviewen, gut gelegen. Der Haken an der Sache: So wirklich kennen sich die beiden eigentlich nicht. Von diesem Detail lässt sich der ehrgeizige Journalist jedoch nicht aufhalten und fährt nach München um das begehrte Interview einzusacken. So denkt er zumindest, denn Moretti interessiert sich weder für ihn noch für das gemeinsame Studium und lässt ihn eiskalt abblitzen.

Unerwartete Wendungen

Anstatt sein Vorhaben als gescheitert zu betrachten schreibt Martin das versprochene Interview kurzerhand einfach selbst, in der Erwartung, dass die Redaktion seinen Einsatz schon schätzen werde.

Als Lukas Moretti jedoch plötzlich tot aufgefunden wird, nimmt die Geschichte eine unerwartete Wendung. Martin wird daraufhin von Seiten der Redaktion in einen Münchner Vorort geschickt um der Sache auf den Grund zu gehen. Was er bis zu diesem Moment nicht weiß, in Kirching, wo der Fall begann, wird er ebenfalls ein schreckliches Ende nehmen.

Der Boulevard des Schreckens – ein taz Talk im Rahmen der Buchmesse Frankfurt mit:

Ihnen gefällt dieses Buch? Vielleicht gefällt Ihnen ja auch eines der anderen Bücher, die wir im Rahmen unserer taz Talks vorgestellt haben. Schauen Sie einfach mal hier: taz Lesestoff

Moritz Hürtgen, Chefredakteur des Satiremagazins Titanic, veröffentlicht bereits 2019 den Gedichtband „Angst vor Lyrik“. Auch in seinem Romandebüt spricht er über die heikelsten Themen unserer Zeit. „Der Boulevard des Schreckens“ ist im Kunstmann Verlag erschienen.

Doris Akrap ist Kultur- und Meinungsredakteurin bei der taz. Sie moderiert diesen taz Talk und fragt sich gemeinsam mit Hürtgen, wo der Preis für Ruhm und Reichtum in unserer aktuellen Gesellschaft liegt.

Sicher sein – Covid-Prävention auf der Messe und im taz Studio:

Sie finden das taz Studio in Halle 3.1, Stand D 72. Zu Ihrer und unserer Sicherheit bitten wir um das Tragen eines Nase-Mund-Schutzes im taz Studio. Desweiteren gelten auf dem gesamten Messegelände die Hygienebestimmungen der Messe Frankfurt.

Da wir eine sehr begrenzte Platzkapazität vor Ort haben, bitten wir Sie, frühzeitig am taz Studio zu sein. Tickets für die Buchmesse Frankfurt 2022 erhalten Sie im Onlineshop der Messe.

Sie möchten vorab Fragen für diese Veranstaltung einreichen? Oder nach dem Gespräch Zuschauer:innen-Feedback geben? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Mail: taztalk@taz.de