Bewegungspolitischer Materiallaunch 20.11.

Klimagerechtigkeit à la Carte

Was braucht es für eine Klimapolitik von unten? Und wie lassen sich die Zusammenhänge sichtbar machen?

"We will rise! Für Klimagerechtigkeit" Bild: Kollektiv Sylvain Mazas

Die Klimakrise ist als Thema endlich in weiten Teilen der Gesellschaft angekommen, die Forderung nach Klimagerechtigkeit findet sich als Gegenentwurf bei vielen Protesten und Bewegungen. Doch was meinen wir eigentlich damit?

Wann: Mi., 20.11.2019, 18.30 Uhr

Wo: taz Kantine

Friedrichstr. 21

10969 Berlin

Eintritt frei.

An der Diskussion über die Ziele und Ansatzpunkte einer Klimapolitik von unten beteiligen sich PowerShift, das Umweltinstitut München und die Rosa-Luxemburg-Stiftung nun mit einem neuen Kartenprojekt zu den Entscheidungen, die wir gemeinsam jetzt und in den kommenden Jahren zu treffen haben. Sobald die ersten Exemplare der Karte druckfrisch vorliegen, wollen wir unsere Überlegungen dahinter vorstellen, euer Feedback hören - und das Ergebnis mit euch teilen.

In lockerer Atmosphäre werden wir mit mehreren kurzen Inputs über die Hintergründe sprechen und dabei auch den Bezug zum bevorstehenden Klimagipfel in Madrid herstellen. Wir hoffen, dass die Karte euch in eurer Arbeit unterstützen kann und bei den Diskussionen hilfreich ist, die wir alle täglich führen.

Deshalb laden wir euch ein, im Plenum und in Gruppen mit uns zu diskutieren, wie wir die Zusammenhänge von Klimakrise und Kapitalismus, von Umweltzerstörung, Krieg und dem an vielen Orten erstarkenden Widerstand dagegen für andere noch besser sichtbar machen können.

Für vegane Verpflegung ist gesorgt. Karten werden verteilt, so lange der Vorrat reicht.

Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Kooperation mit PowerShift und dem Umweltinstitut München.