Ausgabe 20./21. Juli 2019

Du lieber Himmel

Am Wochenende jährt sich die erste Mondlandung zum 50. Mal. Was ist seither passiert, wie geht es weiter? 10 Thesen über unseren nächsten Nachbarn im All.

Bild: Neil Armstrong/NASA/ap

Gespräch | Sie leide am Helfersyndrom, nicht darunter, sagt die Autorin Else Buschheuer. Ein Gespräch über Selbstfürsorge, aussichtslose Kämpfe und ihren nächsten, männerfreien Roman.

Steile These | Drinnies sind die neuen Draußis: Warum wir uns viel öfter erlauben sollten, einfach mal zuhause rumzuhängen – auch wenn die Sonne scheint.

Medien | Marjuli Matheus Hidalgo ist Journalistin aus Venezuela. Jahrelang versuchte sie, trotz Zensur und Repressionen, kritisch zu berichten. Inzwischen arbeitet sie von Chile aus, weil der Druck zu groß geworden ist.

Sachkunde | Spucken ist natürlich, kann Spaß machen und nützlich sein. Trotzdem finden die meisten Speichel eklig. Warum eigentlich?

Reise | Chemnitz macht heute mit rechtsradikalen Ausschreitungen von sich reden, einst war es eine der reichsten Industriestädte Deutschlands. Eine historische Spritztour im DKW zu Maschinen, Bauten und Geschichten.

Genuss | Eine gute Wassermelone hat einen Klang, für den es kein Wort gibt, aber wenn doch, dann läge es irgendwo zwischen voll, dumpf, hohl und schnalzig. Vier Liebeserklärungen an das beste Obst des Sommers.

Kultur | Dragqueens, Hausmütter und Dreckskerle: Joseph Cassara erzählt in seinem Roman „Das Haus der unfassbar Schönen“ die Geschichte des House of Xtravaganza.