02.10.2019

Neues Leitungsteam der taz Nord - Andrea Maestro wird Co-Chefin

Aktuelle Pressemitteilungen der taz

Andrea Maestro wird Leiterin der taz Nord. Sie übernimmt die Aufgabe in einer gleichberechtigten Doppelspitze mit dem bisherigen Leiter Jan Kahlcke. „Andrea Maestro ist eine Führungspersönlichkeit mit feinem politischen Themengespür“, sagt Chefredakteur Georg Löwisch. „Sie und Jan Kahlcke sind ein starkes Duo für die taz im Norden.“

Die taz Nord wird in Redaktionen in Hamburg und Bremen gemacht, dazu gibt es eine Korrespondentinnenstelle in Hannover. Das Team recherchiert und schreibt über Norddeutschland für die Website der taz, die tägliche gedruckte Ausgabe, die tägliche App sowie die taz am Wochenende. Zudem veranstaltet es die Reihe taz Salon.

Die 32 Jahre alte Politologin Andrea Maestro kam 2014 als Volontärin zur taz. Anschließend wurde sie Redakteurin und Chefin vom Dienst in Hamburg. Ab 2017 berichtete sie als Korrespondentin aus Hannover.

Andrea Maestro sieht den aktuellen Veränderungsprozess der taz als Chance für die Nord-Redaktion, ihr publizistisches Konzept auf die Probe zu stellen. „Wir diskutieren gemeinsam, wie wir uns für die Zukunft aufstellen wollen. Wir können die taz Nord so frei gestalten wie seit ihrer Gründung nicht mehr. Ich freue mich darauf, diesen Prozess zu gestalten.“

Jan Kahlcke sagt: „Schon wieder übernimmt eine starke Kollegin aus den eigenen Reihen bei uns Verantwortung. Das fühlt sich großartig an. Und ich weiß schon jetzt, dass es eine wunderbare Zusammenarbeit werden wird.“ Die Besetzung war nötig geworden, da die bisherige Co-Chefin Lena Kaiser von Hamburg in die Berliner Zentrale der taz gewechselt ist. Sie arbeitet dort als Produktentwicklerin an der täglichen App.

Bereits jetzt wächst die digitale tägliche Ausgabe der taz. Derzeit hat sie gut 16.000 Abonnent*innen. In der ersten Entwicklungsphase hatte auch Jan Kahlcke an der Weiterentwicklung der App gearbeitet. „Jan Kahlcke und Lena Kaiser haben in jüngster Zeit sowohl der Nordredaktion als auch der digitalen taz ziemliche Kraftschübe verpasst“, stellte Chefredakteur Löwisch fest.

Wir freuen uns über Berichterstattung: Rückfragen und Fotoanfragen bitte an Anja Mierel, am@taz.de.

Pressemitteilung als PDF aufrufen.