wasteland

„Warum wird gebaut? Wer plant für wen?“, solche Fragen stellte die Gruppe Tetrapak während der artgenda. Die ist vorbei, aber das Projekt ready2capture, verkürzt gesagt eine Auseinandersetzung mit Stadtentwicklung am Beispiel der werdenden HafenCity, läuft weiter. Ein Buch etwa ist daraus geworden, das nun vorgestellt wird (Sonnabend, 21 Uhr, Club 88/Elektrohaus (Pulverteich 13). Wichtiger noch ist Tetrapak aber, dabei die notwendige Diskussion zu Stadtplanung und Privatisierung des öffentlichen Raums wieder anzustoßen und ihr ein Forum zu bieten.