Tanz

Körper, Stimme,
Segel

Klanglandschaften von David Kiers, Lichtkonzept von Minna Tiikkainen, Szenografie von SIMKA: „Plateau Effect“ von Jefta van Dinther, getanzt vom Staatsballett Berlin Foto: Foto:Jubal Battisti

Körper und Stimme, Sound, Licht und Materialien. „Plateau Effect“ war ein Höhepunkt beim letzten „Tanz im August“. Die taz verglich das Stück mit einer sich ständig verändernden Skulptur, die „mal an Segel und Schiffe, mal an Baustellen und Zelte, dann auch an Fahnen, Umzüge und Monumente erinnert“. Nun kommt die ­Choreografie in der Komischen Oper erneut zur Aufführung.

Staatsballett Berlin: „Plateau Effect“: Komsiche Oper, Behrenstr. 55-57, 24., 28. & 30. 1. sowie 22. 3., 19.30 Uhr, Tickets 15–49 €