Volksinitiative

Das Parlament muss in die Bucht

Die geplante Bebauung der Rummelsburger Bucht in Lichtenberg wird doch noch einmal Thema im Abgeordnetenhaus. Der Initiative „Bucht für alle“ ist es gelungen, mehr als 28.000 gültige Unterschriften zu sammeln, bestätigte das Parlament am Mittwoch. Nun müssen sich die Abgeordneten innerhalb der nächsten vier Monate mit den Zielen der Initiative beschäftigen. Sie fordert, alle in der Bucht geplanten Gebäude für die Allgemeinheit zu sichern und den Bebauungsplan grundlegend zu verändern. Dieser sieht vor, auf den teils verwilderten Brachen unter anderem Hotels, ein Aquarium und Wohnungen, darunter viele Eigentumswohnungen, zu errichten. Eine „Versündigung an der Stadt“ nennt der grüne Abgeordnete Georg Kössler die Bauplanungen. Allerdings sieht er keine Möglichkeiten mehr, an der Entscheidung auf politischer Ebene noch etwas zu ändern. (bis)