Hin & WEG

Gute Landwirtschaft: Vom 25. bis 29. Juli tourt die BUND-Jugend Mecklenburg-Vorpommern mit etwa 15 Jugendlichen zwischen 14 und 27 Jahren durch das nördliche Mecklenburg auf der Suche nach „guter Landwirtschaft für alle“. Gestoppt wird bei landwirtschaftlichen Betrieben und an interessanten Gewässerpunkten, um die Zusammenhänge von Tierschutz, Gewässerschutz und Landwirtschaft zu erforschen. Übernachtet wird auf den Höfen, Kosten 15 Euro, eigenes Rad. Anmeldung unter: www.bundjugend-mv.de/termin/lawi-radtour

Elberadweg: Das Elberadweg-Handbuch 2016 ist jetzt erschienen. Es enthält Tourenbeschreibungen von der Nordsee bis nach Prag samt 560 radfreundlichen Pensionen und Hotels. Als zusätzlicher Service enthalten sind Karten, die den Verlauf des Radweges skizzieren, Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Fährverbindungen und vieles mehr. Für den Fall einer Radpanne sind Reparaturwerkstätten benannt. Das Heft im Querformat Heft passt in jede Lenkertasche. Kostenlos zu bestellen unter http://www.elberadweg.de

Moorbahn: Durch das Ahlenmoor bei Cuxhaven führen im Sommer fast täglich Touren mit der traditionellen, für Personen umgebauten Feldbahn. Das Hochmoor bei Wanna kann so auf einer zweistündigen Fahrt erlebt werden, an Haltepunkten unterwegs gibt es Wissenswertes. Infos unter: www.moor-land.de

Wattwandern: Fast 6.000 Wattwanderungen werden im Sommerhalbjahr an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste angeboten, etwa 125.000 Menschen nahmen im vorigen Jahr daran teil. Bevorzugte Ziele sind die Hallig Südfall und das untergegangene Rungholt (beide von Nordstrand), die Hallig Oland (ab Dagebüll), von Amrum nach Föhr (oder umgekehrt), von Wesselburen zum Blauortsand oder gar von der Hallig Hooge zum Japsand. Infos unter www.wattwanderung.eu

Kinderferien: Vom 2. bis 11. August bietet der Kreisjugendring Pinneberg 30 Kindern zwischen 10–13 Jahren Ferien im Harz an. Besuche im Bergwerk, die Sommerrodelbahn und Naturbadeseen gehören zum Programm. Begleitet wird der Trip von mehreren JugendgruppenleiterInnen. Kosten: 375 Euro. Infos unter: www.kjr-pi.de.

Strandschlafen: Erstmals in diesem Sommer kann man an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste in bequemen Schlafstrandkörben übernachten. In sieben Seebädern zwischen Eckernförde und Travemünde stehen die 2,30 Meter langen und 1,40 Meter breiten Körbe. Sie bieten Bettzeug und Kissen für zwei Erwachsene sowie eine wetterfeste Persenning mit Bullauge. Kosten zwischen 29 und 95 Euro pro Nacht. Infos unter: www.ostsee.schleswig-holstein.de/strandschlafen

Aktivtripps: 99 Lieblingsplätze für Aktive enthält eine Broschüre der Metropolregion Hamburg. Auf 60 Seiten finden sich diverse Angebote vom Kanufahren bis zur Fahrraddraisine. Erhältlich ist das Heft in allen Tourismusbüros der Metropolregion und unter: www.metropolregion.hamburg.de/lieblingsplatz