VERWEIS

Hamburger Lektionen

Romulad Karmakars Film „Hamburger Lektionen“ (2005/2006) gewährt tiefe Einsichten in die Logik islamistischen Denkens. Der Filmemacher greift auf Transkripte von Vorträgen zurück, die der Imam Mohammed Fazazi Anfang 2000 in der Hamburger Al-Quds-Moschee hielt. Fazazi sprach damals über eine dem Koran gemäße Lebensführung; was harmlos beginnt, mündet in Mordaufrufe an sogenannten Ungläubigen. Unter den Zuhörern waren drei der vier Männer, die die Anschläge vom 11. September 2001 ausübten. Im Film trägt der Schauspieler Manfred Zapatka den Text nüchtern vor. Gerade in dieser Nüchternheit ist „Hamburger Lektionen“ beeindruckend. Zu sehen ist er heute um 18 Uhr im Kino in der Brotfabrik.