AL-NUR-MOSCHEE IN NEUKÖLLN

Bezirk unterstützt Verbotsantrag für Moschee-Verein

Die Senatsinnenverwaltung hat das Votum des Neuköllner Bezirksparlaments für die Prüfung eines Verbots des Trägervereins der umstrittenen Al-Nur-Moschee begrüßt. „Die Unterstützung nehmen wir positiv zur Kenntnis“, sagte ein Sprecher. Die Bezirksverordnetenversammlung hatte am Mittwoch einem CDU-Antrag zugestimmt, der das Bezirksamt auffordert, ein Verbot des Vereins zu unterstützen. Außerdem soll dem Verein seine Gemeinnützigkeit aberkannt werden. Die Innenverwaltung prüft derzeit unabhängig von der Neuköllner Entscheidung ein Vereinsverbot. (dpa)