JÜDISCHER FRIEDHOF

NPD-Leute unter Anschlags-Verdacht

Für einen Farbanschlag auf den jüdischen Friedhof in Oldenburg sind nach Angaben der Polizei wohl Mitglieder der rechtsextremen NPD verantwortlich. Beamte des Staatsschutzes hätten am Mittwoch die Wohnungen fünf junger Männer zwischen 18 und 25 Jahren durchsucht. Dabei seien Pfefferspray, mehrere Sturmhauben, Teleskopschlagstöcke und Messer sichergestellt worden. Vier der Männer seien Mitglieder der NPD. Am 19. 11. hatten der Polizei zufolge maskierte Männer Grabsteine des jüdischen Friedhofs mit weißer Farbe beschmutzt. (epd)